. .
 

Netzanschluss

Der Netzanschluss bzw. der Hausanschluss ist die  Verbindung zwischen dem Verteilungsnetze und  der Kundenanlage. Er beginnt an der Abzweigstelle der Netzleitung und endet an der 1. Hauptabsperreinrichtung bzw. an der  Hausanschlusssicherung im Hausanschlusskasten. Als Bauherr sind Sie täglich gefordert. Sobald die Genehmigung für das von Ihnen geplante Bauvorhaben vorliegt, gilt es, zu planen, zu organisieren und Entscheidungen zu treffen. Natürlich auch im Hinblick auf Ihre Netzanschlüsse.

Wir möchten Sie dabei unterstützen. Bei Bauvorhaben sparen Sie durch rechtzeitige und sorgfältige Planung Zeit und Geld. Wir verhelfen Ihnen in wenigen Schritten zu einem fachgerechten Hausanschluss an unsere Versorgungsnetze für Energie und Wasser – auch als Bauanschluss während der Bauphase.

 

Sieben Schritte zum Hausanschluss

1. Anfrage

Rufen Sie das Formular »Anfrage Netz-/Hausanschluss« auf. Nachdem Sie es ausgefüllt, ausgedruckt und unterschrieben haben, senden Sie es mit den erforderlichen Dokumenten an die Stadtwerke Mainz Netze GmbH. Bitte beachten Sie, dass je nach Komplexität und Größe des Bauvorhabens die Bearbeitungszeit zwei bis acht Wochen betragen kann.

2. Beratung

Nutzen Sie unseren Service und besprechen Sie die optimalen Standorte der Anschlüsse mit unserem kompetenten Ansprechpartner. Sie erreichen uns telefonisch montags bis donnerstags von 7.00 – 15.30 Uhr und freitags von 7.00 – 14.00 Uhr unter 06131 - 126363. Gerne können Sie auch eine Nachricht auf unserem Anrufbeantworter hinterlassen.

3. Beauftragung/Vertragsabschluss

In Abhängigkeit von Komplexität und Größe der Baumaßnahme erhalten Sie zwei bis acht Wochen nach Eingang der vollständigen Anfrage

  • Kostenvoranschlag
  • Netzanschlussverträge (zweifach, nur bei Strom und/oder Gas)
  • Auftragserteilung (zweifach)

Bitte senden Sie uns zum Zeichen Ihres Einverständnisses die Netzanschlussverträge und die Auftragserteilung zweifach unterschrieben zurück. Anschließend erhalten Sie die gegengezeichneten Exemplare für Ihre Unterlagen.

4. Terminplanung

Sobald alle Voraussetzungen wie:

  • abschließbarer Hausanschlussraum
  • ordnungsgemäß verfüllter und verdichteter Baugrubenbereich
  • freie Versorgungstrasse
  • bei Bedarf abgefangene Gerüstbeine sowie Herstellung des Geländes auf fertiges Niveau und Herstellung der Grenzpunkte

erfüllt sind (das gilt im Regelfall für Neubauten), wenden Sie sich für die Terminabstimmung an uns. Bitte beachten Sie, dass wir nach Ihrer Freigabe eine Vorlaufzeit von ca. vier Wochen benötigen.

5. Abrechnung

Mit Fertigstellung der Bauarbeiten erhalten Sie unsere Rechnung über die durchgeführten Leistungen. Bitte beachten Sie, dass der Baukostenzuschuss ggf. vorab in Rechnung gestellt wird.

6. Inbetriebnahme

Ihr Installateur reicht die zur Zählermontage benötigten Antragsformulare ein und stimmt dann mit einem unserer Ansprechpartner-Installationstechnik einen Termin zur Inbetriebnahme ab.

7. Planungshilfen

Zu Ihrer Unterstützung haben wir folgende Online-Hilfen für Sie eingerichtet:

Anfahrtsskizze